21. September 2013

21.September.2013


'Wenn man das Wichtigste im Leben verliert und man keinen Sinn zum Leben findet', genau darüber denke ich gerade nach. Der Boden wird einem unter den Füßen weggezogen, man findet keinen Halt mehr und fällt. Fällt immer weiter und weiter und es ist kein Boden in Sicht. Man fällt einfach weiter und das eine ganze Ewigkeit. Man hat keine Kraft mehr, aber man muss weitermachen, weil andere Menschen einem brauchen und man diese auch selber brauch. Sie wissen zwar nicht, dass man sie jetzt gerade im Moment sehr brauch, aber sie fühlen es und sind da. Meine Lieblingsmenschen liebe ich einfach sehr. Vor allem mein Mädchen. Auch wenn ich sie durch die Arbeit wenig sehe, nur zwei Tage in der Schule und vielleicht am Wochenende, tut das unserer Freundschaft nichts böses. Ich liebe sie, weil sie ist einfach die Beste. Von ganzem Herzen ♥.
Und den Besten habe ich gerade erst verloren. Das Wichtigste in meinem Leben ist einfach weg.
Das Gefühl ist ehrlich scheiße und ich fühle mich leer. Verloren. Am Ende. Nicht lebendig.
Mein Leben ist jetzt noch trostloser geworden und ich bin einfach verwirrt und will es nicht wahrhaben und werde es auch erstmal nicht wahrhaben wollen. Ich werde es nicht akzeptieren, weil es mit noch so unwillkürlich vorkommt. Mein Leben ist eh gerade ziemlich eintönig.    Aufstehen - Arbeiten - Schlafen